Zeit für Sport als Mutter? Das geht!

 

Die guten alten Zeiten – während der Mittagspause joggen gehen, am Abend noch kurz ins Fitnesscenter oder am Wochenende 5km schwimmen. Sobald man eine Mutter von kleinen Kindern ist, wird die Zeit immer knapper für Sport. Wenn du stolze Mutter eines Neugeborenen bist, wirst du vielleicht noch etwas Zeit finden, wenn der kleine Engel am schlafen ist – doch das ändert sich bald. Wie es dennoch mit dem Sport als Mutter klappt, verraten wir dir heute.

 

Fitnessübungen im Park
Sogenannte Body-Weight-Übungen sind perfekt geeignet für den Park oder den Spielplatz. Denn du benötigst nichts ausser Sportkleidung. Auf einem Spielplatz gibt es viele Möglichkeiten um ein kurzes Workout zu machen – während du deine Kinder im Auge behalten kannst. Es ist somit eine Win-Win-Situation.

 

Mutter-Kind-Gruppen
Es gibt diese Gruppen in jeder grösseren Stadt und je grösser die Stadt ist, desto mehr Auswahl hast Du! Es ist toll, mit anderen Müttern zusammen Sport zu machen – und vielleicht findet dein kleiner Sprössling ja neue Ffreunde?

 

Kinderwagen Jogging
Klingt am Anfang etwas mühselig und anstrengend – doch es ist ein super Erlebnis für Kind und Mutter! Babys lieben es, die Welt im vorbeirauschen zu sehen und den vielen Geräuschen zu lauschen. Du wirst sicherlich nicht deine alte Bestzeit brechen – doch ein gemütliches Tempo wird dennoch seinen Zweck erfüllen.

Wichtig ist, dass du mit deinem Baby erst joggen gehst, wenn er/sie den Kopf von alleine stabilisieren und halten kann. Bei Zweifeln, ob dein kleiner Racker bereits soweit ist, fragst Du am besten den Kinderarzt.

 

Dein Baby als Trainingshilfe
Durchschnittlich hebst du dein Baby 50-mal am Tag hoch und legst es wieder runter. Klingt schon beinahe wie Krafttraining? Du kannst tatsächlich mit deinem Baby Krafttraining machen – suche im Internet für Inspiration, welche Übungen du machen kannst – dies klingt vielleicht etwas kontrovers, kann jedoch auf für dein Baby grosser Spass sein. Du wirst schnell herausfinden, ob dein Baby das neue Training liebt oder nicht.

 

Die Fitness-App
Downloade eine Fitness-App, ziehe bereits beim Aufstehen deine Sportkleidung an und warte, bis dein Baby das erste Nickerchen macht. Lasse alles stehen und liegen und fange sofort mit dem Workout an. Denn du hast vielleicht nur 20 Minuten bevor das Nickerchen vorüber ist.

 

Sport ist für die ganze Familie gut
Wenn Du von Anfang an mit deinen Kindern Sport machst, werden sie in ihrer Zukunft Freude am Sport haben und somit ein gesünderes Leben führen. Am besten machst du dies, indem die gesamte Familie zusammen Sport treibt. Dies kann Skifahren, rennen, Fussball spielen oder vieles anderes sein. Wichtig ist lediglich, dass ihr regelmässig Sport macht.

 

Wichtig ist auch, dass du nicht zu viel von Dir erwartest, wenn du als Mutter (oder Vater) nach der Geburt Sport machst. Zu wenig schlaf, zu viel Stress, Hormone und Tausende von Gedanken werden deine Leistungsfähigkeit minimieren – also sei nicht zu streng mit dir selbst 🙂

Wie integrierst Du Sport als Mutter in einen Alltag? Lasse es uns wissen und schreibe es in die Kommentare.

Grüsse
Ben & Emma